Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
zurück     Drucken     per Mail versenden          

Deutsch-französische Zusammenarbeit in "Port du Rhin"

Seit Herbst 2017 hat die die ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen beiderseits des Rheins eine verbindliche Struktur. Direkt an der Grenze zwischen Kehl und Strasbourg entsteht im Quartier "Port du Rhin" ein neuer Stadtteil, in dem dann etwa 20.000 Menschen leben werden. Kehl und Strasbourg wachsen hier noch enger zusammen. Auch in Kehl wohnen inzwischen mehr als 2000 französische Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Quelle: Chapelle de la Rencontre - ulf
Chapelle de la Rencontre - Port du Rhin
 
Die Kirchen stellen sich der Herausforderung, das Zusammenleben im Grenzraum mitzugestalten und ihren Beitrag zu leisten. Erstmals in unserer Geschichte haben die badische Landeskirche und die elsässische Kirche hierzu eine gemeinsame pastorale Arbeit ins Leben gerufen, die wir natürlich auch in ökumenischer Offenheit gestalten.

 
Die gemeinsame Arbeit wird für rund vier Jahre mit 25 Prozent von deutscher Seite und mit 50 Prozent von französischer Seite verantwortet.
 
Dekan Günter Ihle, Kehl, der schon seit Jahren in der grenzüberschreitenden Arbeit tätig ist, hat den deutschen Dienstauftrag übernommen, Pfarrerin Roos van de Keere den französischen.
 

Ein deutsch-französischer Begegnungsort

 
Die "Chapelle de la Rencontre" (Kapelle der Begegnung) ist mehr als ein Gebäude:
Es ist ein zweisprachiges und grenzüberschreitendes Projekt.
Zwei evangelische Kirchen aus zwei Ländern, Deutschland und Frankreich, möchten die Begegnung zwischen Menschen von Ufer zu Ufer des Rheins fördern.
 
Ein Team aus Strasbourg und Kehl lädt zu Konzerten, Ausstellungen und Andachten ein.
Die Kapelle ist ein offener Begegnungsraum, wo auch Menschen anderer Konfessionen und Religionen willkommen sind. Erzählungen aus der Bibel und aus anderen Traditionen freuen sich insbesondere auf Kinderohren.
 
Wir sind uns der schmerzhaften Vergangenheit bewusst, die Länder und Menschen gespalten hat. Deswegen setzen wir uns für Versöhnung ein, überwinden Grenzen und beten für den Frieden.
 
Ein gemeinsames Projekt von
Evangelisches Dekanat Kehl (Evangelische Landeskirche in Baden) und Evangelische Kirchgemeinde Strasbourg/St. Matthieu (Union des Églises protestantes d´Alsace et de Lorraine)
 
Unterstützen Sie uns
Wir sind dankbar um jede Spende, die unsere Arbeit "Von Ufer zu Ufer / D´une rive à l´autre" möglich macht.
Kontoinhaber: Evangelischer Verwaltungszweckverband Ortenau
Haushaltsstelle/Verwendungszweck: 1300.3100.02.2200.200000 "Von Ufer zu Ufer"
Kontoverbindung: Sparkasse Hanauerland Kehl, DE44 6645 1862 0000 0162 13, SOLADESIKEL
 

„Deux rives, une table - Zwei Ufer, ein Tisch!“

 

Viele biblische Geschichten erzählen davon, dass Menschen sich um Tische, bei einem einfachen Essen, versammeln und miteinander ins Gespräch kommen. Vieles ist dort entstanden. Wir brauchen diese einfachen Gelegenheiten, dass Menschen sich entlang der zwei Ufer begegnen und mehr voneinander erfahren. Das ist heute wichtiger denn je.

Quelle: https://pixabay.com/de/
Haben Sie Lust, auch mal Leute von der anderen Seite der Grenze kennenzulernen? Wären Sie bereit, an Ihren Tisch einzuladen oder andere zu besuchen? Kein 5-Gänge-Mahl! Jede/r bringt etwas mit. Wir lassen uns überraschen. Kein großer Aufwand. Wir gehen von Tischen mit 4 bis 8 Personen aus.

Sie müssen nicht zwei-sprachig sein. Die Sprache soll kein Hindernis sein (s.u. unser Anmeldeformular). Wir werden Verständigung ermöglichen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Lust haben, an unserer Idee mitzumachen, dass Menschen aus Kehl und aus Straßburg sich rund um einen gemütlichen Tisch begegnen. Wir werden dann die Organisation übernehmen. Wenn Sie dazu noch Fragen haben, dann können Sie sich gerne an uns wenden!

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

_______________________________________________________________________________________________________________

Kontakt / Anmeldung an:

Günter Ihle                    guenter[dot]ihle[at]kbz[dot]ekiba[dot]de         07851-3751 

Roos Van De Keere      uepalportdurhin[at]outlook[dot]com  06 51 10 10 49

Namen der Teilnehmenden, Adresse, Mail, Telefon:

Bitte geben Sie auch an:

Spreche Deutsch:                     Französisch:                        Englisch:

Lade gerne auch zu mir nach Hause ein: ja/nein

Wir freuen uns auf alle, die Interesse an diesem Projekt haben! Auf Teilnahme, Unterstützung, aber auch Fragen oder Wünsche. Sprechen Sie auch gerne französische Nachbarn oder Bekannte darauf an!

____________________________________________________________________________________________
"Zwei Ufer - ein Tisch" in Anlehnung an das Motto des Regionalen Begegnungstags Strasbourg/Kehl 1994: "Zwei Ufer - Eine Quelle" "Deux Rives - Une Source".
Roger Trunk hat aus diesem Anlass ein Kirchenlied (Text/Melodie) geschrieben.
(Nr. 613 im Evangelischen Gesangbuch für Baden)

____________________________________________________________________________________________

Ein Hauch von Pfingsten über den Rhein

"Kirche an der Grenze, die keine mehr ist", war Thema einer Sendung im Radioprogramm SWR 1.

Wolf-Dieter Steinmann, evangelische Kirche, unterhielt sich mit Günter Ihle, Pfarrer in der deutsch-französischen Grenzstadt Kehl.

Zentrales Thema: die ökumenische Zusammenarbeit der Kirchen beiderseits des Rheins im Quartier "Port du Rhin", einem neuen Stadtteil, in dem in einigen Jahren etwa 20.000 Menschen leben werden.

 
 
 
 
 
„D´une rive á l´autre“ ..... „Von Ufer zu Ufer“

Quelle: Dekanat Kehl

Ansprechpartner

Günter Ihle
Telefon: 07851-3751 
 
Roos van de Keere
Telefon: 00 33 6 51 10 10 49

zurück     Drucken     per Mail versenden